2019 R3

Veröffentlicht am 3. März 2020.

Features Overview Version 2019R3

ScriptRunner Server

  • ScriptRunner Dienst 64-Bit
    • Der ScriptRunner Dienst ist jetzt ein echtes 64-Bit-Programm und wird in C:ProgramFilesScriptRunner installiert.
    • Die Service Registry-Einstellungen werden von HKLMSoftwareWOW6432NodeAppSphere zu HKLMSoftwareScriptRunner verschoben
    • Dienstdaten in ProgramData werden von AppSphereScriptRunnerService zu ScriptRunnerService verschoben
    • Der Name des Dienstes wurde vereinfacht zu „ScriptRunnerService“.
    • ScriptRunner-Anwendungen werden in C:ProgrammdataScriptRunner installiert
  • Unterstützung für Windows Server 2019
    • Windows Server 2019 Desktop Experience
    • Windows Server 2019 Core mit installiertem ServerCore.AppCompatibility-Featureset
  • Unterstützung für aktiv-passiv Cluster: ScriptRunner kann in einem Windows Aktiv-Passiv-Cluster installiert werden, um die Zuverlässigkeit zu erhöhen.
  • ScriptRunnerSettings PowerShell-Modul
    • Neue Option für Get-AsrLicensedUser cmdlt: -UserType ‚Self-Service User‘
    • Enable-AsrLicensedUser“ cmdlet: re-aktiviert einen deaktivierten lizenzierten Benutzer mit einem Lizenzschlüssel
    • Test-AsrUri“ cmdlet: prüft die Verfügbarkeit des ScriptRunner Web-Dienstes
    • EndpointsGet-AsrWinEvent cmdlet: liest die ScriptRunner-Einträge aus dem Windows Event Log
    • ScriptRunnerSettings PowerShell-Modul wird jetzt auch mit Get-Help unterstützt
  • Neues Zielsystem: Azure Az
  • Neue Scheduler-Optionen:
    • Unterstützung für den n-ten Tag des Monats
    • Mehrere Ausführungszeiten
    • Ausgeschlossene Stunden
  • Parameter-Validierung: Ein PowerShell [ValidatePattern()]-Parameter-Attribut innerhalb eines PARAM-Blocks löst jetzt auch eine entsprechende Regex-Vorvalidierung in den Apps aus.
  • Zusätzliche Eingabevalidierungen:
    • Regular expressions
    • Multiline text input
    • Hidden text
    • Secure String
  • Auswahl von Bibliotheksscripten in scriptgesteuerten Queries.
  • Aktualisierung des SQL Report Database Schemas
    • Die Ausführungsberichte wurden erweitert, um die neuen Informationen zum Admin Team widerzuspiegeln
    • Jeder ScriptRunner-Host hat jetzt einen Instanznamen, sodass mehrere Instanzen ihre Berichte in einer einzigen Berichtsdatenbank ablegen können.
  • Neue Views für Richtlinien-Elemente
    • PRIVATE USE
    • PUBLIC USE
  • Erweitertes Rollenmodell
    • Neue Rolle „Server Administrator“.
    • Neue Rolle „Main Administrator“
    • Neue Rolle „Administrator“ (Team oder Client)
    • Neue Rolle „Service Desk User“.
    • Neue Rolle „Self-Service End User“.
  • HTML-Berichte:ScriptRunner PowerShell-Host unterstützt HTML-Ergebnisse über die Variable $SRXEnv.ResultHtml. Die HTML-Berichte können vom ScriptRunner Desktop- und Web-Apps abgerufen werden.

Automationsconnectoren

  • WebService Connector:
    • Neue Option für die Verwendung des WebService Connector mit Basic Auth
    • Neue Option für die Verwendung von Micro Services/Kubernetes als aufrufendes Quellsystem
    • Neues Anwendungsszenario: System/Anwendungs-Backend
    • Neues Anwendungsszenario: Benutzeranwendung / Computer direkt
  • CyberArk Connektor: Verwenden Sie LogonDomainUserName oder UserName@Address als Benutzername in ScriptRunner, wenn die entsprechenden Felder in CyberArk gesetzt sind.
  • Thycotic Connector: Verwenden Sie WebInstance ‚/‘ für ein leeres URI-Segment (anstelle des standardmäßigen ‚SecretServer‘).

ScriptRunner Apps

  • Neue App: Self-Service App:
    • Vereinfachte Desktop- und Web-Anwendung für Endbenutzer
    • Der WebService Connector für Self-Service-Gruppen kann Quell-IPs für Anfragen uneingeschränkt zulassen.
  • Verbesserungen der Admin-App:
    • Globaler Anzeigefilter: wirksam für alle Haupttabellen
    • Lokaler Anzeigefilter: Volltextsuche
    • Dashboard-Filter erweitert, um die Auswahl mehrerer Filter und die Negation von Filtern zu ermöglichen.
  • Neues PowerShell ISE Add-on