Zusätzliche Lizenzmodule

ScriptRunner Lizenzen sind modular nach Funktionen aufgebaut. Die Funktionsmodule müssen jeweils einzeln aktiviert werden. Mit ScriptRunner werden folgende Funktionsmodule ausgeliefert:

  • Base steuert die Lizenzierung in der Trial Period sowie die lizenzierten Benutzer.
  • Maintenance steuert die Lizenzierung der Update- und Upgradefähigkeit der Installation.
  • SQL Connector steuert die Lizenzierung des SQL Connectors für die externe Reporting oder Audit Datenbank.
  • Web Service Connector steuert die Lizenzierung der Web Service Schnittstellen.
  • E-Mail Inbound Connector steuert die Lizenzierung der Mail Service Schnittstellen.
  • Passwort Server Connector steuert die Lizenzierung des Zugriffs auf die externen Passwort Safes.

Testlizenz

Nach der Installation müssen Sie sich einmalig in der Admin App registrieren, danach läuft die Software für 30 Tage mit einer Testlizenz. Diese beinhaltet die Nutzungsmöglichkeit von fünf Benutzern, eine Web Service Schnittstelle und die Inbound-E-Mail-Schnittstelle. Die Updatefähigkeit ist in diesem Zeitraum deaktiviert. Nach Ablauf des Evaluationszeitraums müssen die Automatisierungsschnittstellen mit einem gültigen Key freigeschaltet werden.

Hinweis: Falls Sie keinen Internetzugriff haben, folgen Sie den Anweisungen unter Offline-Umgebung.

Der Lizenzstatus kann in der ScriptRunner Admin App im Hauptmenü unter >Settings >ScriptRunner License Status >View eingesehen werden.


Die Lizenzinformationen können ebenfalls mit dem PowerShell Modul ScriptRunnerSettings abgefragt werden. Dazu öffnen Sie die PowerShell Konsole oder die PowerShell ISE als Administrator auf dem ScriptRunner Server und führen den Befehl Get-AsrLicense aus.

Screenshot: Ausgabe der ScriptRunner-Lizenzinformation über die Konsole mit dem Cmdlet Get-AsrLicense

Ausgabe der Lizenzinformation

Produktaktivierung

Das ScriptRunner Lizenzmodul ist einmalig über die Base License zu initialisieren. Mit der Initialisierung wird die Lizenz registriert und mit einem Kopierschutz versehen. Für die Initialisierung muss der ScriptRunner Host mit dem Internet verbunden sein. Der Vorgang wird mit dem PowerShell Modul ScriptRunnerSettings durchgeführt. Dazu öffnen Sie die PowerShell Konsole oder die PowerShell ISE als Administrator und geben folgenden Befehl ein:

Hinweis: Zur Lizenzaktivierung muss der ScriptRunner Service neu gestartet werden, nutzen Sie dafür den Parameter Restart.

Initialize-AsrLicense -Firstname ScriptRunner -Lastname Demolicense -Email Demolicense@ScriptRunner.com -Company ScriptRunner -ActivationKey XXXXX-XXXXX-XXXXX-XXXXX-XXXXX-XXXXX -Restart

Pflichtparameter sind *Email, *Company und *ActivationKey.

Screenshot: Aktivierung der ScriptRunner Produktlizenz über die PowerShell Konsole und das cmdlet Initialize-AsrLicense

Lizenzschlüssel zur Produktaktivierung

Alternativ können Sie für den Restart das folgende Kommando nutzen:

Restart-AsrService

Offline-Umgebung

In speziell gesicherten Offline-Umgebungen ohne Internetverbindung wird ein zusätzlicher Offline-Key benötigt. Für den Offline-Key wird die Offline ID4 Ihres Systems benötigt, diese kann mit dem PowerShell Modul ScriptRunnerSettings abgefragt werden. Dazu öffnen Sie die PowerShell Konsole oder die PowerShell ISE als Administrator auf dem ScriptRunner Server und führen den Befehl Get-AsrLicense aus.

Screenshot: Ausgabe der Offline ID4 über die PowerShell Console, über den Befehl Get-AsrLicense

Ausgabe der Offline ID4

Mit dieser ID können Sie über support@scriptrunner.com den notwendigen Key vor der Initialisierung der Base License generieren lassen.

Das ScriptRunner Lizenzmodul ist einmalig über den Base Activation Key zu initialisieren und mit dem Unlock Key zu entschüsseln. Der Vorgang wird mit dem PowerShell Modul ScriptRunnerSettings durchgeführt. Dazu öffnen Sie die PowerShell Konsole oder die PowerShell ISE als Administrator und geben folgenden Befehl ein:

Hinweis: Zur Lizenzaktivierung muss der ScriptRunner Service neu gestartet werden, nutzen Sie dafür den Parameter Restart.

Initialize-AsrLicense -Firstname ScriptRunner -Lastname Demolicense -Email Demolicense@ScriptRunner.com -Company ScriptRunner -ActivationKey XXXXX-XXXXX-XXXXX-XXXXX-XXXXX-XXXXX -UnlockKey XXXXX-XXXXX-XXXXX-XXXXX-XXXXX-XXXXX -Restart

Pflichtparameter sind *Email, *Company und *ActivationKey und *UnlockKey.

Screenshot: Aktivierung einer ScriptRunner Produktlizenz in einer offline Umgebung über die PowerShell-Konsole unter Verwendung des Cmdlets Initialize-ASRLicense mit den Parametern -ActivationKey und -UnlockKey

Lizenzschlüssel zur Produktaktivierung in offline Umgebungen

Alternativ können Sie für den Restart das folgende Kommando nutzen:

Restart-AsrService

Zusätzliche Lizenzen aktivieren

Nach einer erfolgreichen Initialisierung können weitere Funktionen (z. B. Verlängerung oder Maintenance) per Lizenz-Key  eingespielt werden.

Die Aktivierung weiterer Keys wird mit dem PowerShell Modul ScriptRunnerSettings durchgeführt. Der Vorgang wird mit dem PowerShell Modul ScriptRunnerSettings durchgeführt. Dazu öffnen Sie die PowerShell oder die PowerShell ISE als Administrator und geben folgenden Befehl ein:

Hinweis: Zur Lizenzaktivierung muss der ScriptRunner Service neu gestartet werden, nutzen Sie dafür den Parameter Restart.

Update-AsrLicense -Key XXXXX-XXXXX-XXXXX-XXXXX-XXXXX-XXXXX -Restart

Diesen Vorgang wiederholen Sie für alle Schlüssel.

Update-AsrLicense

Aktivierung weiterer Module

Alternativ können Sie für den Restart das folgende Kommando nutzen:

Restart-AsrService

Der Lizenzstatus kann durch folgende Kommandos geprüft werden:

Get-AsrLicense

Get-AsrLicensedUser
Get-AsrLicense

Ausgabe der Lizenzinformationen

Beim Starten der ScriptRunner Admin App wird der aktuelle Lizenz-Status angezeigt.

Änderung vorschlagen