Leitfaden zur Produktaktivierung

Autor: | Lesezeit: 3 Minuten | Kategorie: ScriptRunner

ScriptRunner wird unter den Bedingungen einer term based license an Kunden ausgeliefert. Dabei handelt es sich um eine Nutzungslizenz über drei bis fünf Jahre sowie die zugehörige Wartung über den gleichen Zeitraum.

Lizenzmodell

ScriptRunner Lizenzen sind modular nach Funktionsmodulen aufgebaut. Die Funktionsmodule müssen jeweils einzeln aktiviert werden. Mit der ScriptRunner werden folgende Funktionsmodule ausgeliefert:

  • ASR-Base: dieses Funktionsmodul steuert die Lizensierung in der Trial Period sowie die lizensierten Benutzer
  • ASR-Maintenance: dieses Funktionsmodul steuert die Lizensierung der Update- und Upgradefähigkeit der Installation
  • ASR-SQLConnect: dieses Funktionsmodul steuert die Lizensierung des SQL Connectors für die externe Reporting/Audit Datenbank
  • ASR-WebSvcConnect: dieses Funktionsmodul steuert die Lizensierung der Web Service Schnittstellen
  • ASR-MailConnect: dieses Funktionsmodul steuert die Lizensierung der Mail Service Schnittstellen (ab 2016R2)

Evaluation License

Nach der Installation läuft die Software für 30 Tage mit einer Evaluation License für 5 Benutzer, eine Web Service Schnittstelle und die Inbound E-Mail Schnittstelle. Die Updatefähigkeit ist deaktiviert. Nach Ablauf des Evaluationszeitraums müssen die Automatisierungsschnittstellen mit einem gültigen Key freigeschaltet werden. Für die Evaluation License ist ab Version 2016 keine Online-Verbindung für eine Registrierung mehr notwendig.

Der Lizenzstatus kann im Hauptmenu links unter den Settings und der Auswahl von „ScriptRunner License Status“ eingesehen werden.

Die Lizenzinformationen können auf dem ScriptRunner Service Host auch mit dem PowerShell Modul „ScriptRunnerSettings“ abgefragt werden. Dazu ist die PowerShell Konsole oder die PowerShell ISE als Administrator zu öffnen und Get-ASRLicense aufzurufen.

Base License einmalig initialisieren und aktivieren

Das ScriptRunner Lizenzmodul ist einmalig über die Base License zu initialisieren. Mit der Initialisierung wird die Lizenz registriert und mit einem Kopierschutz versehen. Für die Initialisierung muss der ScriptRunner Host mit dem Internet verbunden sein. Prüfen Sie das am einfachsten durch einen Browser-Aufruf.

Der Vorgang wird mit dem PowerShell Modul „ScriptRunnerSettings“ durchgeführt. Dazu ist die PowerShell Konsole oder PowerShell ISE als Administrator zu öffnen. Geben Sie nun folgenden Befehl ein:

Initialize-ASRLicense -Firstname Max -Lastname Mustermann -Email scriptrunner@appsphere.com -Company AppSphere -ActivationKey XXXXX-XXXXX-XXXXX-XXXXX-XXXXX-XXXXX

Pflichtparameter sind Email, Company und ActivationKey.

SR License

Anschließend muss der ScriptRunner Service neu gestartet werden. Verwenden Sie dafür einfach das Kommando Restart-ASRService.

Hinweis: Einsatzszenarien in speziell gesichertem Offline-Umfeld siehe unten.

Weitere Lizenzen aktivieren

Nach einer erfolgreichen Initialisierung können weitere Funktionen per Lizenz-Key aktiviert oder Verlängerungs- und Maintenance-Keys eingespielt werden. Halten Sie ihre Installation mit den jeweiligen Aktivierungsschlüsseln auf dem aktuellen Lizenzstatus.

Die Aktivierung weiterer Schlüssel wird mit dem PowerShell Modul „ScriptRunnerSettings“ durchgeführt. Dazu ist die PowerShell Konsole oder PowerShell ISE als Administrator zu öffnen. Geben Sie nun folgenden Befehl ein:

Update-ASRLicense -Key XXXXX-XXXXX-XXXXX-XXXXX-XXXXX-XXXXX

Diesen Vorgang wiederholen Sie für alle Schlüssel.

SR License

Anschließend muss der ScriptRunner Service neu gestartet werden. Verwenden Sie dafür einfach das Kommando Restart-ASRService.

Dieses Kommando wiederholen Sie mit jedem Key. Mit dem Kommando Get-ASRLicense, Get-ASR-Licensed User und über die Admin App unter Settings können Sie den Lizenzstatus der Installation prüfen.

SR License

Beim Starten der ScriptRunner Admin App wir der aktuelle Lizenz-Status angezeigt.

Um die Aktivierung von Schlüsseln zu vereinfachen, kann auch das ScriptRunnerSettings Modul in ScriptRunner eingebunden und eine entsprechende Aktion mit dem Cmdlet Update-ASRLicense konfiguriert sowie interaktiv ausgeführt werden.

Zum Einbinden des PowerShell Moduls „ScriptRunnerSettings“ die PowerShell Konsole oder PowerShell ISE als Administrator öffnen. Geben Sie nun folgenden Befehl ein:

Add-ASRPSModule -Module ScriptRunnerSettings

Anschließend muss der ScriptRunner Service neu gestartet werden. Verwenden Sie dafür einfach das Kommando Restart-ASRService.

Starten Sie nun die Admin App und navigieren im Hauptmenu auf „Scripts | Cmdlets“ und öffnen das Untermenu. Dort wählen Sie ScriptRunner Settings und in der dann erscheinenden Liste das Cmdlet Update-ASRLicense aus. Zum Erstellen der Aktion in der Aktionsleiste „Neue Aktion“ klicken.

SR AdminApp

Beim Konfigurieren der Aktion achten Sie auf die Einstellung „Direct Service Execution“ als Zielsystem und Deaktivieren Sie die Restart-Option.

SR Action Properties

SR Assign Parameter Value

Sie können nun die Aktion mehrmals ausführen und jeweils einen gültigen Key eintragen.

SR

Danach müssen die Lizenzinformationen neu in den Service Host geladen werden. Dazu entweder den ScriptRunner Service neu starten oder die ScriptRunner License Settings öffnen und die Refresh-Funktion ausführen.

SR License Status

Speziell gesicherte Offline Umgebungen

In speziell gesicherten Offline-Umgebungen ohne Verbindung zum Internet ist ein zusätzlicher Offline Key notwendig, welcher eine Offline-ID ihres ScriptRunner Hosts benötigt. Mit dieser ID können Sie über support@scriptrunner.com den notwendigen Key VOR der Initialisierung der Base License generieren lassen.

Um die Offline-ID zu ermitteln können Sie in der Admin App unter License Settings die ID ablesen oder diese sich diese mittels PowerShell Modul und dem Kommando Get-ASRLicense als Offline-ID4 anzeigen lassen.

Nachdem Sie den Key erhalten haben, muss die Base License mit der Unlock Key Option initialisert werden. Hierzu benötigen Sie den Aktivierungs-Key für das Modul und den zusätzlichen Offline-Key ebenfalls für das Base License Modul.

Alle weiteren Lizenzschlüssel benötigen nach der Offline-Initialisierung keine zusätzlichen Offline-Keys.

Der Vorgang wird mit dem PowerShell Modul „ScriptRunnerSettings“ durchgeführt. Dazu ist die PowerShell Konsole oder ISE als Administrator zu öffnen. Geben Sie nun folgenden Befehl ein:

Initialize-ASRLicense -Firstname Max -Lastname Mustermann -Email scriptrunner@appsphere.com -Company AppSphere -ActivationKey XXXXX-XXXXX-XXXXX-XXXXX-XXXXX-XXXXX -UnlockKey XXXXX-XXXXX-XXXXX-XXXXX-XXXXX-XXXXX

Alle weiteren Schlüssel werden über den Befehl Update-ASRLicense -Key  XXXXX-XXXXX-XXXXX-XXXXX-XXXXX-XXXXX eingespielt.

Wichtiger Hinweis: Die Keys müssen mit der Offline-ID des ScriptRunner Hosts erzeugt worden sein !

Support bei Problemen

Sollten Sie beim Update Probleme erwarten oder haben, so nutzen Sie bitte unsere Support-Website oder wenden sich per E-Mail an das ScriptRunner-Team. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

ScriptRunner 2019R1, Network, Multi-Team