Globale Einstellungen mit dem ScriptRunnerSettings PowerShell Modul

Autor: | Lesezeit: 2 Minuten | Kategorie: ScriptRunner

Globale Einstellungen mit dem ScriptRunnerSettings PowerShell Modul, ScriptRunner Funktion

Die globale Konfiguration des ScriptRunner Service Hosts erfolgte bisher über verschiedene Einstellungen in Setup, Admin App, den LizenzViewer sowie manuellen Einstellungen am System.

Neben der Verteilung auf verschiedene Bereiche von ScriptRunner hatte das den Nachteil, dass jeder Admin mit der Admin App globale Einstellungen vornehmen und diese für alle anderen Benutzer ändern konnte.

Aus diesem Grund wurden alle systemrelevanten globalen Einstellungen im PowerShell Modul „ScriptRunnerSettings“ zentralisiert. Der Anwender des Moduls muss entsprechende Zugangs- und Systemrechte für das Betriebssystem auf dem ScriptRunner Service Host besitzen. Diese Rechte sind nun unabhängig von der Mitgliedschaft in der Rolle ScriptRunner Administratoren.

Das Modul bildet folgende Funktionsbereiche für die globalen Einstellungen ab:

  • Lizensierung
  • Verbindungen zur Lizenzaktivierung über Internet-Proxy
  • Script Library Verzeichnis und Archive Funktion
  • direkt verwendbare PowerShell Module
  • SQL Connection-String zur externen Reporting/Auditing Datenbank
  • ScriptRunner Service

Wichtige allgemeine Cmdlets, um die Konfiguration des ScriptRunner Service Hosts einzusehen.

Get-ASRSettings: zeigt die wichtigsten Einstellungen des ScriptRunner Hosts an.

Get-ASRService: zeigt den Status des Dienstes auf dem ScriptRunner Host an.

Get-ASRLicense: liest die aktuell gültigen Lizenzinformationen aus der Lizenzdatei aus. Diese Informationen können auch über die Admin App unter Settings eingesehen werden.

Die Lizensierungsfunktionen werden mit nachfolgenden Cmdlet abgebildet:

Initialize-ASRLicense: wird einmalig bei der Erstregistrierung einer Lizenz benötigt. Der Lizenzkey muss ein Serienummern-Key sein. Für eine Offline Lizenz ist ein zweiter Offline-Enabling Key notwendig, welcher spezifisch für die Maschinen-ID4 des Kunden erzeugt wurde.

Bei der Initialisierung müssen neben den Keys auch Firmenname und Kontakt eingegeben werden.

Update-ASRLicense: wird für alle weiteren Lizenzregistrierungen eingesetzt, z.B. für die Keys von Connector-Lizenzen, Lizenzverlängerungen und Maintenance-Keys.

Get-ASRLicensedUser: erzeugt eine Liste aller automatisch von ScriptRunner registrierten Accounts.

Disable-ASRLicensedUser: deaktiviert einen von ScriptRunner automatisch registrierten Account, der nicht mehr aktiv genutzt wird; eine Benutzerlizenz wird frei.

Zur Lizenzaktivierung wird einmalig eine Internetverbindung benötigt. Je nach Netzwerkstruktur wird für die Verbindung eine Proxykonfiguration mit oder ohne Anmeldung benötigt.

GetASRLicenseProxy: zeigt die Proxyeinstellungen an.

Set-ASRLicenseProxy: konfiguriert die Proxyeinstellungen.

Das zentrale Repository verwendet auf dem ScriptRunner Service Host ein Script Library Verzeichnis. Dieses Verzeichnis befindet sich standardmäßig unter LW:\ProgramData\Appsphere\ScriptMgr\.

Set-ASRSettings: ändert das ScriptRunner Library Verzeichnis, z.B. bei Verwendung eines ausgecheckten Verzeichnisses von Git, SVN, TFS o.a. Code-Versionierungssystems.

Achtung. Diese Änderung wirkt sich auf die Funktionsweise aller bereits konfigurierter Aktionen aus !

Mit Set-ASRSettings kann auch die Archive-Funktion für die Check-Out/Check-In Funktion der ISE App ein- bzw. ausgeschaltet werden.

Mit ScriptRunner Richtlinien (Aktionen) können sowohl Skript als auch Cmdlets direkt statt einem Skript kontrolliert ausgeführt werden. Sollen CmdLets statt Skripten zur direkten Verwendung in Aktionen zur Verfügung gestellt werden, so müssen die Cmdlets aus den Modulen in ScriptRunner zugänglich gemacht werden.

Get-ASRPSModule: listet alle in ScriptRunner für Aktionen direkt verwendbaren PowerShell Module auf.

Add-ASRPSModule: fügt PowerShell Module in ScriptRunner zur direkten Verwendung in Aktionen hinzu.

Remove-ASRPSModule: entfernt PowerShell Module zur direkten Verwendung in Aktionen

ScriptRunner unterstützt das parallele Schreiben von PowerShell Reports inkl. der zugehörigen Metadaten in eine externe SQL Datenbank. Die Verbindungseinstellungen erfolgen über Cmdlets. Voraussetzung ist eine gültige SQL Connector Lizenz.

Get-ASRSQLConnect: zeigt den konfigurierten SQL Connection String an.

Set-ASRSQLConnect: konfiguriert den SQL Connection String. Es kann explizite und implizite Anmeldung verwendet werden. Zu dem kann dem SQL Audit/Report Connector in der Admin App ein administratives Konto zugewiesen werden, welcher die Rechte zum Schreiben in der Datenbank besitzen muss.

Der ScriptRunner Service auf dem Host muss bei Veränderung von einigen globalen Einstellungen neu gestartet werden. Zudem kann der Service für Wartungsarbeiten ausgeschaltet werden.

Restart-ASRService: führt einen Restart des Dienstes auf dem ScriptRunner Host durch. Cmdlet-Funktionen, welche nach Änderung der Einstellungen einen Neustart benötigen haben diese Funktion auch als integrierte Parameter-Funktion.

Stop-ASRService: Stoppt den Dienst auf dem ScriptRunner Host.

Start-ASRService: Startet den Dienst auf dem ScriptRunner Host.

Support bei Problemen

Sollten Sie beim Update Probleme erwarten oder haben, so wenden Sie sich bitte an unseren Support mit der Website support.scriptrunner.com oder über support@scriptrunner.com. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

ScriptRunner 2019R1, Network, Multi-Team